Der ortho­pä­di­sche Aspekt von Was­ser­bet­ten

Eine Was­ser­ma­trat­ze hängt nicht durch. Nach dem Prin­zip der Ver­drän­gung macht ein Was­ser­bett Druck­punk­te am Kör­per unmög­lich. Somit wird der Auf­la­ge­druck voll­kom­men gleich­mä­ßig über die gesam­te Lie­ge­flä­che ver­teilt. Man fühlt sich, als ob man schwebt. Somit bie­tet ein Was­ser­bett die opti­ma­len Bedin­gun­gen für ein druck­frei­es Schla­fen und eine gute Durch­blu­tung. Ihre Wir­bel­säu­le nimmt immer ihre opti­ma­le Posi­ti­on ein und wird somit beim Schla­fen dau­er­haft ent­las­tet – ganz gleich, ob Sie auf dem Bauch, dem Rücken oder der Sei­te lie­gen. Folg­lich dre­hen Sie sich weni­ger im Schlaf. So kön­nen sich Ihre Mus­keln und Gelen­ke bes­ser rege­ne­rie­ren. Zudem ist die indi­vi­du­ell ein­stell­ba­re Wär­me des Was­ser­betts eine wah­re Wohl­tat für Ihren Rücken.

Was­ser­bet­ten beim Spe­zia­lis­ten Lüm­mel­wie­se in Kem­pen, Kre­feld, Tönis­vorst, Vier­sen, St. Tönis, Wil­lich, Net­te­tal, Gref­rath und Wach­ten­donk.

Aspek­te von Was­ser­bet­ten

Der All­er­gie­as­pekt von Was­ser­bet­ten

Sie haben bei einem Was­ser­bett die Mög­lich­keit, den Stoff­be­zug kom­plett abzu­neh­men und bei 60° in der Wasch­ma­schi­ne zu waschen. Dar­über hin­aus trägt der von uns ein­ge­setz­te Bezugs­stoff das Öko­tex-Label und ist medi­zi­nisch getes­tet.

Der all­ge­mei­ne Gesund­heits­as­pekt von Was­ser­bet­ten

Die opti­ma­le Kon­tur­an­pas­sung und die beheiz­te Matrat­ze des Was­ser­betts eig­nen sich zur Lin­de­rung von Rheu­ma- und Arthri­tis-Beschwer­den. Zudem hilft das Was­ser­bett gegen Ver­span­nun­gen und Nacken­schmer­zen.

Der Well­ness-Aspekt von Was­ser­bet­ten

In unse­rer fit­ness­ori­en­tier­ten Gesell­schaft trei­ben wir unse­ren Kör­per zu immer neu­en Höchst­leis­tun­gen an. Wir ver­ges­sen dabei jedoch all­zu oft die not­wen­di­ge Ent­span­nung. Ein­schlaf­stö­run­gen, vor­zei­ti­ges Auf­wa­chen am Mor­gen, häu­fi­ges Dre­hen, Frös­teln oder Schwit­zen wäh­rend der Nach: All das sind Sym­pto­me für Schlaf­stö­run­gen. Wis­sen­schaft­li­che For­schun­gen haben erge­ben, dass das ein­zig­ar­ti­ge hydrau­li­sche Prin­zip und die ange­neh­me Tem­pe­ra­tur eines Was­ser­bet­tes die­sen Beschwer­den ent­ge­gen­wirkt. Der gesam­te Mus­kel­ap­pa­rat ent­spannt völ­lig. Dadurch erholt sich Ihr Kör­per schnel­ler. Gesun­der, erhol­sa­mer Schlaf sorgt für mehr Wohl­be­fin­den, mehr Lebens­freu­de und mehr Leis­tungs­kraft. Das Fazit: Schla­fen Sie gut, dann geht es Ihnen sowohl kör­per­lich als auch geis­tig gut und Sie haben mehr Ener­gie.

Fra­gen und Ant­wor­ten

Wie oft muss man im Was­ser­bett das Was­ser wech­seln?

Gar nicht. Dem Was­ser wird beim Auf­bau ein spe­zi­el­ler Con­di­tio­ner zuge­setzt, der bewirkt, dass das Was­ser voll­kom­men keim­frei bleibt. Die­se Flüs­sig­keit wird ein­mal im Jahr nach­ge­füllt. Dadurch ist das Was­ser opti­mal kon­di­tio­niert.

Nutzt sich das Was­ser­bett im Lau­fe der Jah­re ab?

Nein, denn das wich­tigs­te unter­stüt­zen­de Ele­ment ist das Was­ser selbst – und Was­ser unter­liegt selbst­ver­ständ­lich kei­ner Ermü­dungs­er­schei­nung.

Kann das Was­ser­bett aus­lau­fen?

Die Kom­bi­na­ti­on von beson­ders hoch­wer­ti­ger Was­ser­bet­ten­fo­lie mit moderns­ter Hoch­fre­quenz-Schweiß­tech­nik macht die Ett­kus-Was­ser­ma­trat­ze zum füh­ren­den Pro­dukt in die­sem Markt­be­reich. Außer­dem ist für den unwahr­schein­li­chen Fall einer Undich­tig­keit jede Matrat­ze von einer zusätz­li­chen Sicher­heits­hül­le umge­ben. Dar­über hin­aus wer­den unse­re Schweiß­näh­te einer stän­di­gen Prü­fung durch ein unab­hän­gi­ges Prüf­in­sti­tut unter­zo­gen.

Kann das Was­ser­bett plat­zen?

Nein, da das Was­ser­bett nicht unter Druck steht. Soll­te es zu einer Undich­tig­keit kom­men, fließt das Was­ser zuerst in die Sicher­heits­hül­le. Somit bleibt der Boden tro­cken.