Kein Material kann Widerständen so weichen wie das Wasser…

Das Wasserbett…in 60 Sek. erklärt

Wunschklima dank Wasserbett

Einfach Sauber – Dein Wasserbett

Der orthopädische Aspekt von Wasserbetten

Kein Material kann Widerständen so weichen wie das Wasser. So wie es den  Rumpf eines Schiffes umspült, passt sich Wasser auch den Konturen Ihres Körpers optimal an. Eine Wassermatratze hängt nicht durch. Nach dem Prinzip der Verdrängung macht ein Wasserbett Druckpunkte am Körper unmöglich, der Auflagedruck wird vollkommen gleichmäßig über die gesamte Liegefläche verteilt. Das vermittelt ein unvergleichliches Gefühl des Schwebens. Somit bietet ein Wasserbett die optimalen Bedingungen für ein druckfreies Schlafen und eine bessere Durchblutung. Ihre Wirbelsäule kann immer die optimale Position einnehmen und wird entlastet, egal, ob Sie auf dem Bauch, dem Rücken oder der Seite schlafen. Deshalb drehen Sie sich weniger im Schlaf und Ihre am Tage hoch beanspruchten Muskeln und Gelenke regenerieren sich. Auch die einstellbare Wärme eines Wasserbetts ist eine Wohltat für den Rücken.

Wasserbetten beim Spezialisten Lümmelwiese Kempen Krefeld Tönisvorst Viersen St. Tönis Willich Nettetal Grefrath Wachtendonk

Der Allergieaspekt von Wasserbetten

Die Ursachen für Allergien sind oft im Schlafzimmer zu finden. Herkömmliche Matratzen sind schwer zu reinigen. Im Laufe der Zeit werden diese schnell zu einer wahren Gesundheitsfalle, da sich ein idealer Brutplatz für Milben und Bakterien entwickelt. Abhilfe schafft ein Wasserbett. Sie haben bei einem Wasserbett die Möglichkeit, den Stoffbezug komplett abzunehmen und bei 60° in der Waschmaschine zu waschen. Auf der glatten Oberfläche der darunter liegenden hochwertigen Vinyl-Wassermatratze kann sich nichts einnisten und sie ist mit einem speziellen Pflegemittel leicht zu reinigen. Auf diese Weise können Sie jederzeit den aus allergischer Sicht „quasi Neuzustand“ wieder herstellen. Darüber hinaus trägt der von uns eingesetzte Bezugsstoff das Ökotex-Lable und ist medizinisch getestet.

Der allgemeine Gesundheitsaspekt von Wasserbetten

Durch die optimale Konturanpassung und die beheizte Matratze ist das Wasserbett als hervorragendes Mittel geeignet, Rheumatikern und Menschen, die zu Arthritis neigen, Linderung zu verschaffen. Außerdem hilft das Wasserbett, Verspannungen und Nackenschmerzen aufzulösen.

Der Wellness-Aspekt von Wasserbetten

In unserer fitnessorientierten Gesellschaft treiben wir unseren Körper zu immer neuen Höchstleistungen. Wir vergessen dabei allzu oft die notwendige Entspannung. Einschlafstörungen, vorzeitiges Aufwachen am Morgen, häufiges Drehen, Frösteln oder Schwitzen während der Nacht sind Symptome für Schlafstörungen. Wissenschaftliche Forschungen haben ergeben, dass das einzigartige hydraulische Prinzip und die angenehme Temperatur eines Wasserbettes diese Beschwerden sehr positiv beeinflussen. Der gesamte Muskelapparat entspannt völlig. Ein kaltes oder zu hartes Bett veranlasst den Körper zu Entlastungsbewegungen. Dies bedeutet, dass Sie sich bis zu 60mal pro Nacht umdrehen und eine andere Schlafhaltung suchen. Im Wasserbett ist dies nicht mehr notwendig, so dass Sie sehr viel schneller einschlafen, und Ihre Tiefschlafphasen wesentlich ausgeprägter sind. Dadurch erholt sich Ihr Körper schneller. Gesunder, erholsamer Schlaf ist eine wichtige Voraussetzung für Ihr Wohlbefinden, Lebensfreude und Leistungskraft.

Grafische Darstellung eines Wasserbettes

Unsere Wasserbetten bestehen aus verschiedenen durchdachten und langjährig erprobten Komponenten, die Sie auf der linken Seite in der Grafik betrachten können.
Alle Matratzenelemente müssen bestimmte Eigenschaften haben, um den bestmöglichen Schlafgenuss zu erzielen.

1. Podest mit Gewichtsverteilern
2. Bodenplatten
3. Heizelement/ Klimatechnik
4. Bezugsunterstoff/ Textilwanne
5. Schaumkeile und Sicherheitswanne
6. Thermotrennwand oder wahlweise Trennkeil
7. Wasserkern/e mit verschiedenen Dämpfungen
8. Matratzenbezugsstoff

Die Einzelkomponenten eines Wasserbettes

Ein Wasserbett besteht verschiedenen Einzelkomponenten, die perfekt und individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt eingesetzt werden können.

Das Podest

Der Wasserbettunterbau ist für den Einbau der Wassermatratze notwendig. Er dient der Gewichtsverteilung und ersetzt bei einem Bettgestell die Lattenroste.

Standart-Podest

  • Wasserbetten-PodestSockel E1 nach DIN 68765, bis 31 cm Höhe, wahlweise in schwarz, buche, ahorn (und in Sonderfarben alu wave, kirschbaum, weiß)
  • Alu-Eckverbinder, wahlweise in Dekor schwarz oder silber
  • Gewichtsverteiler E1 nach DIN 68761
  • 16 mm Deckenplatte aus Sperrholz, beinhaltet:

Podest mit Schubladen

  • Wasserbetten-SchubladenpodestSchubladensockel E1 nach DIN 68765, bis 31 cm Höhe, wahlweise in schwarz, buche, ahorn (und in Sonderfarben alu wave, kirschbaum, weiß)
  • Alu-Eckverbinder, wahlweise in Dekor schwarz oder silber
  • Gewichtsverteiler E1 nach DIN 68761
  • 16 mm Deckenplatte aus Sperrholz
  • bis zu 4 Schubkästen aus Massivholz mit Rollen

Die Heizung

Wasserbetten-Heizung LümmelwieseEin vollwertiges Wasserbett (Füllhöhe 20-23 cm) benötigt in jedem Fall eine Heizung, die das Wasserbett auf einer Ihnen angenehmen Temperatur hält. Bei uns haben Sie die Wahl zwischen einer analogen und digitalen Calesco-Heizung für Wasserbetten, mit je 300W Leistung. Beide Heizungen werden unter der Matratze ausgerollt und sie schalten sich nur dann ein, wenn die eingestellte Temperatur nicht mehr erreicht wird. Beide sind sehr zuverlässig. Vorteil der digitalen Heizung: mit ihr können Sie über eine Zeitschaltuhr bestimmen, zu welchem Zeitpunkt Sie welche Heiztemperatur wünschen.

Der Schaumrahmen beim Wasserbett

Unsere Wasserbetten sind immer so genannte „Softside“-Wasserbetten und haben eine polsternde, fest verschraubte Schaumumrandung, welche die Wasser-Matratze einbettet. Deshalb kann jede dieser Matratzen nicht nur in jedem Bettrahmen verwendet werden, sondern auchohne einen Bettrahmen, frei aufeinem Podest stehend.
Die Schaumkeile sind aus Stabilitätsgründen immer leicht konisch und enden regulär mit einer 6 cm breiten Sitzkante. Die Wasserbewegung wird durch die Winkelbrechung erheblich reduziert und die Schaumkeile werden so weitaus weniger strapaziert. Die Schaumkeile aller Wasserbetten können jedoch auf Wunsch auch keilförmig, nach oben hin auf nur 2,5 cm zusammenlaufen. Auf diese Weise erhalten Sie eine möglichst große reale Liegefläche und bestmöglichen Komfort.

Bei all unseren Wasserbettensystemen wird sehr feinporiger und somit extrem haltbarer Kaltschaum mit einem hohen Raumgewicht von 45 kg auf einen Kubikmeter verwand.

Unser Schaumstoff ist immer sauber ummantelt, da dieser sonst

dem Wasserkern-Vinyl auf Dauer die Weichmacher entzieht würde.

Ein Split-Schaumrahmen erleichtert erheblich das Beziehen des Wasserbetts mit einem Spannbetttuch.
Die Sicherheitswanne (Outliner)

Die Sicherheitswanne bietet Ihnen einen 100%igen Schutz gegen jegliches Auslaufen von Wasser in Ihr Schlafzimmer, falls Ihr Wasserkern einmal beschädigt worden sein sollte. So kann nicht ein Tropfen außerhalb Ihres Wasserbetts gelangen. Unsere Ettkus-Sicherheitswannen werden ausschließlich in deutscher Markenqualität mit Hilfe modernsterpatentierter Hochfrequenzschweiß-techniken und per Hand verarbeitet.Wir verwenden für unsere Systeme Easy, Basic und Premium verschiedene Sicherheitswannen. Detailliertere Informationen hierzu finden Sie unter den Produktbeschreibungen unserer angebotenen Wasserbettensysteme. Allen ist eines gemeinsam:

Es handelt sich um exakt und passgenau zugeschnittene hochbelastbare Vinylfolien. Die Schweißnähte sind stark und überdurchschnittlich strapazierfähig.

Markenqualität mit Hilfe modernster patentierter Hochfrequenz-schweißtechniken und per Hand verarbeitet.

Aus diesem Grund können wir Ihnen guten Gewissens 5 Jahre Garantie auf alle Schweißnähte und Bruchstellen unserer Wasserkerne geben.

Der Trennkeil und die Thermo-Trennwand
Das Dualsystem (2 Wasserkerne und 2 Heizungen innerhalb einer Matratze) besteht nicht aus zwei einzelnen Matratzen wie bei gewöhnlichen Federkern-, Taschenfederkern, Latex- oder Kaltschaummatratzen. Es besteht aus einer Schaumwanne in deren Innerem sich zwei Wasserkerne und eine Thermo-Isolierung in der Mitte der Matratze befinden. Sie verhindert, das die Wärme der einen Betthälfte auf die andere Hälfte übertragen wird und umgekehrt. Sie kann auch die Übertragung von Schwingungen der Matratze beträchtlich reduzieren.
Man unterscheidet generell zwischen einem Trennkeil und einer Thermo-Trennwand. Sie können bei Ihrem Bett, unabhängig davon, welches Modell Sie wählen, zwischen diesen beiden Trennungstypen wählen, um Ihren Bedürfnissen soweit wie möglich entgegen zu kommen.

Der mit Corovin ummantelte Trennkeil verrutscht aufgrund seiner Form nicht und Bewegungen werden absolut nicht auf die andere Betthälfte übertragen. Er sorgt dafür, dass Sie die Wärme auf beiden Seiten individuell einstellen können. Er ist jedoch leichter spürbar.
Die Thermo-Trennwandist gefüttert und mit Vinyl ummantelt. Sie sorgt dafür, dass Sie die Wärme auf beiden Seiten individuell einstellen können. Dabei ist sie absolut nicht spürbar. Der Ruck beim ein- und aussteigen aus der Matratze kann möglicherweise aber auf die Nachbarseite übertragen werden, da diese Trennung sehr elastisch ist.

Worauf Sie bei der Wahl achten müssen:
Wenn Sie gerne quer im Bett liegen, kuscheln, oder Ihr Kind auch ab und zu mit Ihnen im Bett schläft empfehlen wir die Thermo-Trennwand, da sie Ihnen einen vollflächig gleichen Liegekomfort garantiert.
Wenn Sie absolut keine Bewegungsübertragung wünschen, empfehlen wir Ihnen die Trennkeilvariante.

Wasserbett für besten Schlaf Kempen Krefeld Tönisvorst Viersen St. Tönis Willich Nettetal Grefrath Wachtendonk

Dämpfung Wasserbett

Wellenberuhigte Matratzen wurden entwickelt, um Ihnen eine Vielzahl von möglichen Dämpfungs- und Weichheitsgraden der Wassermatratze zu bieten. Die Dämpfung eines Wasserbetts hat keineswegs etwas mit der Härte der Wassermatratze zu tun.

Ihr Vorteil: Sie müssen sich den positiven orthopädischen Effekt nicht durch Härte „erkaufen“. Ein Wasserbett ist immer weich, entsprechend dem Medium Wasser, auf dem Sie liegen; lediglich die Bewegung des Wassers kann nach Ihren Wünschen reduziert werden.

Unsere Wasserbetten gibt es in 6 verschiedenen Dämpfungs-Versionen. Die Dämpfung der Wasserbewegung in der Matratze wird durch ein spezielles vernähtes Thermobond-Vlies erreicht, welches durch Schwebekörper unterstützt wird. Die Premium-Matratzenfliese sind zusätzlich am Boden fest verankert.

In die einigen Dämpfungsstufen ist zusätzlich ein Lordose-Vlies bzw. einen Lordose-Schaum zur besonderen Rückenunterstützung eingearbeitet.
Vorteile einer Rückenunterstützung:
Bei einem Wasserbett sinken die schweren Körperpartien tiefer in die Matratze ein, als die leichten Partien. Dies ist in der Rückenlage ideal, da der Oberkörper schwerer ist, als der Beinbereich und Sie dadurch eine Haltung bekommen, die dem aufrechten Stand entspricht. Wenn Sie aber viel auf der Seite oder auf dem Bauch schlafen, könnte der Rücken leicht überstreckt werden, was von der Ideallage abweichen würde. Deswegen möchten wir Bauch- und Rückenschläfern unbedingt zu einer Dämpfung mit zusätzlicher Rückenunterstützung hinraten.

Bewirkt wird diese  zusätzliche Rückenunterstützung durch Schwebeflieslagen, die nur im Oberkörperbreich liegen und dort für mehr Auftrieb sorgen. Ihr Oberkörper wird dadurch leicht angehoben.
So liegen Sie auch in Bauch- und Seitenlage immer ideal.

»D0« ist eine gänzlich ungedämpfte Matratze – hier liegen Sie praktisch nur auf Wasser. Jede Bewegung hat ein erhebliches Nachschaukeln zur Folge. Diese Variante eignet sich nur für den geübten Wasserbetten-Schläfer und leichtgewichtige Personen. Gleiches gilt für Dämpfungsstufe »D1«in etwas abgeschwächter Form.

d0 - ungedämpfte Matratze

Ungedämpft, fällt nach 25 Sekunden zur Ruhe. (Easy, Basic, Premium)

»D2« ist eine leicht gedämpfte Matratze mit 2 Vliesschichten – auch hier liegen Sie praktisch nur auf Wasser. Jede Bewegung hat ein Nachschaukeln zur Folge. Auch diese Variante eignet sich eher für den geübten Wasserbetten-Schläfer und leichtgewichtige Personen.

d2 - eine leicht gedämpfte Matratze

2 Vliesschichten, fällt nach 6 Sekunden zur Ruhe. (Easy, Basic)

»D3« ist ein guter Kompromiss für Leute, die es gerne haben, wenn jede Bewegung mit einem leichten Nachschaukeln quittiert wird. Diese Matratze vermittelt ein wunderschönes schwebendes Schlafgefühl und wird Sie immer behutsam in den Schlaf wiegen.

d3 Wasserbetten

3 Vliesschichten, fällt nach 3 Sekunden zur Ruhe.

3 Vliesschichten und extra Lendenstütze, fällt nach 1 Sekunde zur Ruhe. (Easy, Premium)

»D4« ist eine Matratzen-Variante, die gerade noch etwas Bewegung des Wassers zulässt. Das Nachschaukeln bewegt sich hier in einem Zeitraster von weniger als 1 Sekunde, so dass jegliche „Seekrankheit“ ausgeschlossen ist.

4 Vliesschichten, fällt nach 1 Sekunden zur Ruhe. (Basic)

4 Vliesschichten und extra Lendenstütze, fällt nach 1/2 Sekunden zur Ruhe. (Easy, Premium)

»D5« – diese Dämpfungsstufe wurde für all diejenigen kreiert, die auf den optimalen Liegekomfort durch die Konturanpassung und die wohlige Wärme des Wasserbettes nicht verzichten wollen, dabei jedoch nur minimalst schaukelnde Effekte mögen.

5 Vliesschichten, fällt nach 1/2 Sekunden zur Ruhe.

5 Vliesschichten und extra Lendenstütze, fällt sofort zur Ruhe. (Premium, Easy)

»D6« – diese Dämpfungsstufe wurde für all diejenigen entwickelt, die auf den optimalen Liegekomfort durch die Konturanpassung und die wohlige Wärme des Wasserbettes nicht verzichten wollen, dabei jedoch gar keine schaukelnde Effekte mögen.

6 Vliesschichten, fällt sofort zur Ruhe. (Basic)

6 Vliesschichten und extra Lendenstütze, fällt sofort zur Ruhe. (Premium, Easy)

15 Fragen und 15 Antworten zu Wasserbetten

1.Wie oft muss man im Wasserbett das Wasser wechseln?

Gar nicht – dem Wasser wird beim Aufbau ein spezieller Conditioner zugesetzt, der bewirkt, dass das Wasser vollkommen keimfrei bleibt. Diese Flüssigkeit wird 1mal im Jahr nachgefüllt. Dadurch ist das Wasser optimal konditioniert.

2. Nutzt sich das Wasserbett im Laufe der Jahre ab?
Nein – im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen, die einem natürlichen Verschleiß unterliegen und deshalb spätestens alle 5-10 Jahre gewechselt werden sollten, haben Sie im Wasserbett vom ersten bis zum letzten Tag den gleichen Liegekomfort. Die Wassermatratze nutzt sich im Laufe der Jahre nicht ab, denn das wichtigste unterstützende Element ist das Wasser selbst, und Wasser unterliegt selbstverständlich keiner Ermüdungserscheinung.

3. Ist die Heizung gefährlich oder gesundheitsschädlich ?
Die Heizung ist nicht im Wasser untergebracht. Vielmehr befindet sich eine dünne Wärmematte unter Wassermatratze und Sicherheitshülle. Diese ist VDE-geprüft und wasserdicht im Kunststoff eingeschweißt, so dass eine 23 cm dicke Wasserschicht Körper und Wärmematte voneinander trennen. Um ganz sicherzugehen, lässt sich eine digitale Heizung während des Schlafens über eine Zeitschaltuhr abschalten. Dabei sinkt die Temperatur innerhalb von 10 Stunden nur um ein Grad Celsius.

4. Ist das Wasserbett nicht zu schwer für die Tragfähigkeit der Deckenkonstruktion ?
Nach DIN-Norm sind Wohnungen für eine Belastung von 150 kg pro qm ausgelegt. Jedes gut gefüllte Bücherregal übertrifft diese Punktbelastung bei weitem. Die aufwendige Sockelkonstruktion des Wasserbettes verteilt das Gesamtgewicht gleichmäßig, so dass es zu keiner außergewöhnlichen Deckenbelastung kommt.

5. Kann ich das Wasserbett in mein bestehendes Bett einbauen?
Selbstverständlich können alle von uns ausgestellten Wasserbetten in bestehende Bettrahmen eingebaut werden. Es ist hier lediglich notwendig, zu überprüfen, ob der Sockel gekürzt werden muss oder ein höherer Sockel zum Einsatz kommt.

6. Wie lange ist die Gewährleistungszeit auf diese     Wasserbetten?
Unsere Ettkus-Wasserbetten sind umfangreichen Belastungstests bei der LGA in Nürnberg unterzogen worden. Resultierend aus diesen hervorragenden Ergebnissen haben wir die gesetzliche Gewährleistungsfrist von zwei Jahren auf fünf Jahre erhöht. Sollten Sie in dieser Zeit einen produktions- oder materialbedingten Schaden an Ihrer Matratze haben, so ersetzen wir diese zu 100 %.

7. Kann das Wasserbett auslaufen?
Die Kombination von besonders hochwertiger Wasserbettenfolie mit modernster Hochfrequenz-Schweißtechnik macht die Ettkus-Wassermatratze zum führenden Produkt in diesem Marktbereich. Außerdem ist für den unwahrscheinlichen Fall einer Undichtigkeit jede Matratze mit einer zusätzlichen Sicherheitshülle versehen. Darüber hinaus werden unsere Schweißnähte einer ständigen Prüfung durch ein unabhängiges Prüfinstitut unterzogen.

8. Kann das Wasserbett platzen?
Diese Frage kann man schon allein deswegen ruhigen Gewissens mit „Nein“ beantworten, weil das Wasserbett in keinster Weise unter Druck steht. Dies lässt sich auch daran demonstrieren, dass bei geöffnetem Ventil von sich aus kein Wasser aus der Matratze austritt. Sollte es zu einer Undichtigkeit kommen, fließt das Wasser zuerst in die Sicherheitshülle. Somit kann kein Schaden im Raum verursacht werden.

9. Störe ich meinen Partner, wenn ich ins Bett gehe?
Grundsätzlich lässt sich sagen, dass selbst bei Uno-Systemen mit höheren Dämpfungsstufen der Partner kaum nennenswerte Impulse bekommt, wenn Sie ins Bett einsteigen. Um ganz sicher zu gehen und für den Fall, dass Ihre Körpergewichte recht unterschiedlich sind, bieten wir duale Systeme an, bei denen zwei getrennte Matratzen eingebaut sind. Duale Systeme haben viele Vorteile, sind aber auch ein wenig teurer. Durch die getrennten Matratzen können sich die Schwingungen von der einen Seite nicht auf die andere Seite übertragen. Mit der individuellen Füllmenge der dualen Matratzen kann für jeden speziell die optimale Schlafhaltung eingestellt werden. Jeder hat seine eigene Heizung, bei der sich auch jeder seine eigene Temperatur zwischen 20°C und 36 °C einstellen kann.  Ferner kann sich auch jeder seine eigene Beruhigungsstufe heraussuchen.

10. Werde ich im Wasserbett nicht seekrank?
Wasserbetten gibt es in insgesamt sechs verschiedenen Dämpfungsstufen. Je nach Ihrem persönlichen Empfinden können Sie dementsprechend den wogenden Effekt komplett eliminieren, d.h. die Wellenbewegung wird praktisch komplett ausgeschaltet. Es gibt jedoch auch viele Menschen, die die Bewegung des Wasserbettes als besonders angenehm empfinden. Insbesondere nach entsprechender Eingewöhnung tendiert man eher zu weniger beruhigten Exemplaren. Auch bei den völlig unberuhigten Free-flow-Matratzen ist kein Fall beschrieben bei dem ein Wasserbettenschläfer seekrank wurde. Im Übrigen ist dies aus medizinischer Sicht auch gar nicht möglich.

11. Kann ich die Wasserbettenheizung auch ausschalten?
Das Wasserbett ist durch den dicken Schaumrahmen sehr gut isoliert und verliert in 10 Stunden lediglich ein Grad an Temperatur; insofern lässt sich die Heizung während des Schlafens ausstellen. Allerdings muss das Wasserbett generell immer (auch im Sommer) beheizt werden. Die in der Regel eingestellten 26 – 27° C empfindet man im Sommer entsprechend als kühlend, im Winter als wohlige Wärme. Bei richtig eingestellter Heizung werden Sie in Ihrem Bett weder frieren noch schwitzen. Genießen Sie es!

12. Können Haustiere das Wasserbett beschädigen?
Solange der Bezug geschlossen ist, ist es praktisch ausgeschlossen, dass Haustiere mit ihren Krallen das Bett beschädigen. Lediglich wenn der Bezug geöffnet ist, um das Bett zu entlüften, sollte man keine Tiere darauf lassen – dies nicht zuletzt auch aus hygienischen Gründen.

13. Wie hoch sind die Heizkosten des Wasserbettes?
Aufgrund der guten Isolation liegt der Energieverbrauch im Durchschnitt bei ungefähr einem KW pro Tag. Selbstverständlich spielt hier auch die Temperatur im Schlafzimmer eine wesentliche Rolle. Ganz grob kann man jedoch sagen, dass das Wasserbett im Monat ca. 7,50 EURO Stromkosten verursacht.

14. Ist es problematisch mit dem Wasserbett umzuziehen?
Keineswegs – Sie benötigen lediglich eine Pumpe, die Sie bei uns mieten können. Nachdem abpumpen kann das Bett mühelos in handliche Einheiten zerlegt werden. Selbstverständlich können Sie den Umzug des Wasserbettes auch durch unsere Firma realisieren lassen.

15. Was ist der Unterschied zwischen einem Softside- und einem Hardsidewasserbett?

Softsider

Softsiderhaben einen weichen Bettenrand auf dem man sitzen kann. Das Ein- und Aussteigen ist dadurch einfacher als bei einem Hardsider. Von der Ansicht her, ist ein Softsider kaum zu unterscheiden von einer normalen Federkernmatratze. Der Softsider hält die Wassermatratzen durch einen Schaumrahmen in Position. Er kann freistehend auf einem Sockel mit Bodenplatte aufgebaut werden. Mann kann einen Softsider auch problemlos mit einem Bettgestell umrahmen, und die Matratze über die Rahmenseiten hinausragen lassen.

Ein Hardsider

braucht eine stabile Rahmen- konstruktion ( meist aus Holz ) die das Gewicht des Wassers hält. In einer Sicherheitshülle liegend, wird die Wassermatratze in den Rahmen gelegt und dann befüllt. Ein Hardsider hat eine harte Aussenkante. Das Ein- und Aussteigen ist dadurch nicht so einfach wie bei einem Softside-Wasserbett.

 

Vertrauen ist gut …

Frei nach diesem Motto lassen wir unsere Produkte bei unabhängigen Instituten wie dem Süddeutschen Kunststoffverband und der LGA in Nürnberg auf ihre Haltbarkeit und Langlebigkeit testen. Und was wir uns selbst auferlegen, machen wir selbstverständlich auch unseren Vorlieferanten zur Pflicht. Somit ist dauerhaft perfekte Qualität gewährleistet.

So wird unsere Folie entsprechend der Bio-Verträglichkeits-Norm ISO 10993-10 und ISO 10993-5 hergestellt und ist natürlich cadmium- und schwermetallfrei. Die von uns eingesetzten Vliese werden dabei nach den strengen Maßgaben des VDA6 produziert, eine Norm, deren strenge Anforderungen auch für die Automobilindustrie gelten.

Damit unsere Betten speziell auch Allergikern traumhaftes Schlafen ermöglichen, sind alle Bezüge milbenabweisend ausgestattet und dem Ökotex-Standard entsprechend gefertigt.

Nicht zuletzt unterliegt selbstverständlich auch die Heizung den strengen Vorschriften nach VDE.