Bei Lattenrosten unterscheidet man zwischen

– Lattenrost-Rahmen mit relativ breiten (50-55 mm) Federholzleisten, die in starren Halterungen, welche im Rahmen eingelassen sein können, gehalten werden.

Diese Unterfederungen sind insbesondere für Bonnell-Federkern-Matratzen geeignet, die aufgrund ihrer Flächenelastizität keine besondere Anpassung der Unterfederung benötigen und die aufgrund ihres hohen Luftaustauschs auch keine besonders gute Belüftung der Unterseite notwendig machen.

– Lattenroste mit 26-28 schmalen (ca. 35 mm) Leisten, die in flexiblen Halterungen gelagert sind.

Sie gewährleisten, dass alle Federn des Taschenfederkerns zumindest teilweise von einer Federholzleiste getragen werden. Diese Unterfederungen sind gleichermaßen für Taschenfederkern-, Latex- und Schaumstoffmatratzen von Vorteil, wenn die Lattenroste noch zusätzliche Verstellmöglichkeiten der Härte im Lordosen-Bereich und möglicherweise auch über eine Schulter-Absenkung verfügen. Damit wird die Anpassungsfähigkeit dieser Matratzen noch unterstützt.

Lattenroste Lümmelwiese Kempen Krefeld Tönisvorst Viersen St. Tönis Willich Nettetal Grefrath Wachtendonk

Eine Frage des Komforts ist die Verstellbarkeit der Lattenroste.

Die Unterschiede inder Verstellbarkeit der Lattenroste sind:

  • nicht verstellbare Latteroste
  • im Kopfbereich verstellbare Latteroste
  • im Kopf- und Fußbereich verstellbare Latteroste
  • Sitzrahmen, die von hand oder mit einem Elektromotor verstellt werden können

Speziell für die Mittelzone, wo der Körperschwerpunkt liegt, bieten verschiedene Lattenroste eine so genannte Härteverstellung. Dabei werden in dieser Mittelzone jeweils zwei übereinander gelagerte Leisten angebracht, die durch Schiebeelemente miteinander verbunden sind. Werden diese Elemente nach außen verschoben, so trägt die untere Leiste mit, werden beide Schieber nach innen geschoben, so trägt lediglich die obere Leiste. Bei dieser Art der Härteeinstellung ist in jedem Fall darauf zu achten, dass bei der Einstellung „hart“ der Schulterbereich nicht tiefer einsinkt als das Gefäß, da sonst die Wirbelsäule nicht mehr korrekt gelagert wird.

 

Motorische Lattenroste:

 

© Lümmelwiese liefert beste Lattenroste Kempen Krefeld Tönisvorst Viersen St. Tönis Willich Nettetal Grefrath Wachtendonk