Verschiedene Bettdecken und Kopfkissen bei Lümmelwiese

Das Karo-Step hat 24 versetzte Innenstege von ca. 2,5 cm Höhe und ca. 10 cm Länge. Der Vorzug liegt in dem vergleichsweise großen Volumen und in der Tatsache, dass die Füllung jederzeit gereinigt oder getauscht werden kann. Da keine federlosen Nahtstellen existieren, ist ein durchgehender Wärmeschutz jederzeit gewährleistet.

 

Kassettenstegbett ( 4X6 Karos ) :

Die 24 Kassetten, die durch Innenstege unterschiedlicher Höhe voneinander getrennt sind, werden einzeln mit Hilfe einer computergesteuerten Füllanlage gefüllt.Der Vorteil liegt in einer gleichmäßigen Füllung und der für eine optimale Wärmehaltung vergleichsweise geringen benötigten Füllmenge. Die Innenstege verhindern das Verrutschen der Füllung sowie das Entstehen von Kältezonen. Das Kassettenstegbett zählt somit zum Bereich der Komfortdecken bis hin zu Luxusdecken.

 

Zwischen folgenden Innensteghöhen (= Innenvolumen) kann je nach Schlafgewohnheit gewählt werden:

• bis • • • • Wärmepunkte bzw. Daunenflocken.

Dauna-Top (4-, 5-, 6- Kammerbetten):

Kammerbetten vereinigen die Vorzüge des Karo-Step und des Kassettenstegbetts. Durchgehende Innenstege quer und kurze Stege längsseits sorgen einerseits dafür, dass die Füllung nicht verrutschen kann, andererseits aber jederzeit zum Reinigen oder Austausch entnommen werden kann.Unterschiedliche Steghöhen sorgen wie beim Kassettenstegbett für unterschiedliche Wärmegrade.
Dauna-Top Kammerbetten

Dauneneinziehdecken:

Dauneneinziehdecken besitzen im Gegensatz zum Kassettenstegbett keine Innenstege. Die Absteppung „Stoff auf Stoff“ verhindert ein Verrutschen der Füllung und sorgt für ein vergleichsweise geringes Volumen. Dies erleichtert das Handling und die Waschbarkeit. Vor allem für Hotels oder Pensionen ist dies ein wichtiger Vorteil.

Folgende Absteppungen sind üblich:

4×6 Karos (• • • ) 5×7 Karos (• • •) 6×8 Karos (• •) 8×10 Karos (•)

= Wärmepunkte

Dauneneinziehdecken

Vier-Jahreszeiten-Decken:

Vier-Jahreszeiten-Decken sind mit Druckknöpfen verbundene, in der Regel zwei unterschiedlich stark gefüllte Decken. Je nach Jahreszeit und nach Schlafgewohnheit kann der Schläfer

die leichter gefüllte (• ),

etwas stärker gefüllte (• • oder • • • ),

oder beide zusammen (• • • • ) verwenden.

Im Prinzip können alle bisher aufgeführten Absteppungsvarianten bei den Vierjahreszeiten-Betten miteinander kombiniert werden. Die meist bestellte und komfortabelste Variante ist das Kassettenstegbett 4×6 Karos (• • • • • ) und die Dauneneinziehdecke 8×10 Karos (• ).

Das Nackenstützkissen:

Besonderheiten der Feder und Daune als Füllmaterialien für Decken und Kissen:

Daune

Daune

Feder

Feder

Spannkraft:

Die Feder ist von Natur aus gebogen und elastisch und hat somit das Bestreben, während und nach der Belastung durch das Körpergewicht ihre gebogene Form wieder einzunehmen. Da bei einer kräftigen Feder die Elastizität im Federkiel naturgemäß etwas stärker ist, erfordern Kopfkissen etwas kräftigere Bettfedern, um deren Zweck gerecht zu werden. Geeignet als Kopfkissenfüllung sind Federn-, ½-Daunen- und mit Einschränkung ¾-Daunen-Qualitäten, während Daunen als Kopfkissenfüllung gänzlich ungeeignet sind.

Bettdecken und Kopfkissen Kempen Krefeld Viersen Tönisvorst St. Tönis Grefrath Nettetal

Füllkraft:

Die Füllkraft ist der wichtigste Punkt zur Gütebeurteilung von Federn- und Daunenqualitäten. Die Füllkraft beruht auf der Fähigkeit der Füllung, eine Umhüllung unter Bildung von Lufträumen auszufüllen und auf ihrer Fähigkeit nach einer Belastung der Umhüllung die alte Form zurückzugeben.

Wärmebildung:

Das Bett bzw. dessen Füllung wärmt selbst nicht. Federn und Daunen sorgen wie kein anderes Füllmaterial dafür, dass die vom Körper erzeugte Wärme nicht entweicht, d.h. sie speichern die Wärme. Grund hierfür ist, dass das Federkleid der Tiere ein schlechter Wärmeleiter ist und diese wertvolle Eigenschaft bei der Verwendung von Daunendecken ausgenutzt wird.

Geringes Gewicht:

In einer Zudecke befindet sich eine Mischung aus Daunen und Luft. Der Anteil der Luft verringert deren Gewicht im Verhältnis zum Umfang. Von daher kann bei keiner anderen Füllung bei einer relativ geringen Füllmenge eine vergleichsweise hohe Wärmehaltung erzielt werden.

Farbe:

Grundsätzlich unterscheidet man bei federn und Daunen die Farben weiß und grau (halbweiß und silberweiß). Dies ist keine Qualitätseinstufung, die Farbe hat lediglich aufgrund des optisch ansprechenden Reizes von Füllungen Bedeutung. Daher sind weiße Qualitäten teurer als vergleichbare graue.                                                                                                     Besonderheiten weiterer Füllmaterialien für Decken und Kissen:

Merinowolle – Natur pur:

Merinowolle schützt gleichermaßen vor Kälte und Wärme. Sie ist dauerelastisch, wirkt besonders klimaregulierend und sorgt für ein besonders trockenes Schlafklima.

Kamelhaar – Natur pur:

Kamelhaar zeichnet sich vor allem durch seine Feinheit, große Weichheit und Geschmeidigkeit aus. Es hat ein hohes Wärmerückhaltungsvermögen und sorgt klimatisierend für ein angenehmes, trockenes Schlafklima.

Cashmere:

Cashmerehaar kommt aus den Hochlagen des Himalaya. In seiner Leichtigkeit und Anschmiegsamkeit bei höchstem Wärmevermögen ist Cashmere von keiner anderen Naturfaser zu übertreffen.

Gute Bettdecken und Kopfkissenbei Lümmelwiese

Wildseide:

Wildseide kann bis u 30% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen ohne sich feucht abzufühlen und es gibt diese sehr schnell wieder an ihre Umgebung ab. Sie ist deshalb als Füllmaterial für sommerliche Decken bestens geeignet.

Dinkel und Hirse:

Dinkel und Hirse passen sich hervorragend an die Körperform – besonders im Hals–Nackenbereich – an, entspannen die Muskeln und entlasten die Wirbelsäule. Den in Dinkel und Hirse enthaltenen Mineralien werden etliche positive Einflüsse auf den menschlichen Organismus zugeschrieben, wie z.B. bei Schlafstörungen, Migräne und Rheuma.

Hohlfaserkugeln:

Hochfaserkugeln sind besonders bauschkräftig und kuschelweich. Sie gewährleisten eine sehr hohe Feuchtigkeitsaufnahme, eine hohe Anschmiegsamkeit und sind herrlich leicht. Zudem garantieren sie eine stets angenehme Wärme. Sie können problemlos bis 60°C gewaschen werden.

Mikrofaser:

Mikrofaser eignet sich ideal für hochwertige Bettwaren. Aufbauend auf die hohe Feinheit der Faser entsteht durch modernste Produktionsverfahren ein unvergleichlich leichtes, weiches Vlies, das hoch atmungsaktiv und extrem warm ist. Mikrofaser nimmt nur eine sehr geringe Menge Feuchtigkeit auf und ermöglicht somit eine sehr schnelle Trocknung. Sie erzeugt deshalb ein angenehmes Schlafklima.